• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Reservate hanc diem!

Wir freuen uns, Sie zu einer weiteren Fortbildung der Reihe Schüler, Sprache, Strategieneinladen zu können:

Vergil und wir. Schülerzentrierte Oberstufenlektüre am Beispiel der Äneis. 

Die Fortbildung setzt sich aus einem Vortrag von Prof. Dr. Markus Schauer und praxisbezogenen Arbeitsbausteinen (Hartmut Loos, Christine Röder) zusammen. Zum Vortrag:

"Als Vergil seine Aeneis schrieb, war Rom und seine Gesellschaft politisch gespalten und moralisch verunsichert. Der einstimmende Vortrag zu dieser Fortbildung möchte zeigen, wie Vergil mit seinem Epos versucht, die politischen Fronten zu überwinden und eine Geschichte zu erzählen, mit der sich alle Römer und Italiker identifizieren können. In diesem Zusammenhang werden u.a. folgende Aspekte zur Sprache kommen: Bedeutung des ausgewählten Mythos, Fatum-Konzept und Teleologie, Seconde Voice Theory, Panegyrik und Erzählstrategie. - Vergil hat mit seinem Epos eine wichtige geistige Grundlage dafür geschaffen, dass das römische Imperium Romanum politisch und ideologisch bestehen konnte."

Anhand ausgewählter Szenen soll im praktischen Teil dieser Fortbildung eine Brücke zwischen den Handlungsträgern der Aeneis und der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler geschlagen werden.

Schüler, Sprache, Strategien. Vergil und wir. Schülerzentrierte Oberstufenlektüre am Beispiel der Äneis.

Referenten:
Prof. Dr. Markus Schauer (Bamberg), Hartmut Loos, Christine Röder

 Termin:
Donnerstag, den 05.03.2020 von 9.30 Uhr bis 15 Uhr

Adresse:
Gymnasium am Kaiserdom
Große Pfaffengasse 6
67346 Speyer

Anmeldung:
über das Pädagogische Landesinstitut RLP

PL- Nummer 201323La03